Torte für meine Schwester

Natürlich durfte auch eine Torte nicht fehlen. Die erste Etage bestand aus Schoko-Sahne Torte. Da die ja gut gekühlt werden muss blieb mir also nichts anderes über als mich an das Fondant selber machen zu wagen. Es hat super geklappt war aber eine riesen Sauerei, ich konnte mich kaum von der Arbeitsplatte befreien, aber die Torte hat gut im Kühlschrank überlebt. Die untere Etage bestand aus einem festeren Schokoladenkuchen, der auch das Gewicht der ersten Etage gut tragen konnte. Es war schön zu sehen, dass sich meine Schwester so gefreut hat und die erste Etage haben wir zusammen mit einem leckeren Glas Prosecco schnell verputzt!

Leider ist die erste Etage etwas schief, aber das ist  schon die gerettete Version, es hat aber gehalten und ist nicht ganz zusammen gesackt.

Die Fotos sind von Ian Flor.

Advertisements

8 Antworten zu “Torte für meine Schwester

  1. Ohh, wie schön!!
    Ist Dir ganz toll gelungen und wie schön, daß sie sich so gefreut hat.

    Hast Du denn auch das Rezept für den Schokoladenkuchen für mich? 🙂

    • Vielen Dank,
      in der unteren Etage ist der Schokoladenkuchen aus dem Peggy Porschenbuch, dass du glaube ich auch hast, gefüllt mir Himbeermarmelade und Schokoladenganache. Falls Du das Buch nicht hast, sag mir Bescheid.
      In der oberen Etage ist Schokoladensahnetorte. Weil ich in Zeitnot war hab ich die Bisquitböden gekauft, waren auch schon geschnitten. Als Creme habe ich diese gemacht:
      3 Becher Sahne a 250g
      100g Zartbitterschokolade
      100g Vollmilchschokolade
      3 Becher Sahnesteif

      Schokolade klein schneiden mit der Sahne Aufkochen und 24 Stunden kalt stellen.

      Am nächsten Tag in 3 Portionen mit dem Sahnesteif Aufschlagen, die Böden füllen. Ich hab die untersten beiden mit Nusspli (meine Schwester liebt das ) zusammen geklebt.

      Liebe Grüße

      Kati

  2. Wow, Kati – wieder ein kleines Meisterwerk! Total schön ist die geworden und passt natürlich wieder perfekt ins Konzept. 🙂 Noch eine Frage zur obersten Torte: Hast du die Torte dann wieder mit Ganache bestrichen? Und dann Marzipan und Fondant? Und ich verstehe gerade nicht, warum Kühlschrank=selbgemachter Fondant gilt? Kann der selbstgemachte das besser aushalten?
    ÜBrigens habe ich jetzt auch den Hut entdeckt – genial! Ich will auch eine pinken Hut! =)

  3. Vielen Dank für das Rezept Kati und jaa, ich habe dieses tolle Buch! 🙂

  4. Wow, die Torte ist wieder wunderschön geworden!

  5. wow, die ist aber echt schön!! hab mich zu halloween das erste mal über fondant selbst machen getraut, bei mir wars auch eine sauerei 😉 hat sich aber ausgezahlt!

  6. ja es ist eine völlige Sauerei, aber es lohnt sich…wobei ich das nie mehr mache, wenn ich alleine bin und mich niemand befreien kann 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s