Archiv der Kategorie: Gebackenes

Hey Ho Wir sind Piraten, Hey Ho Wir sind Piraten…

…hey, Ho wir sind Piraten, wilde Kerle, Teufelsbraten!

Anfang Juni ist der Herzenszwerg 5 geworden. Vielleicht sollte ich mir so langsam auch einen neuen Namen für ihn ausdenken. Herzenszwerg bleibt er für immer, aber wenn er wüsste, dass er etwas mit  Zwerg genannt wird, dann wäre er alles andere als erfreut.

Heute zeige ich Euch die Partydeko, die Spiele für den Kindergeburtstag zeige ich euch in einem extra Post, die Einladungen habe ich euch HIER gezeigt.

Klar, hatte der Herzenszwerg klare Vorstellungen wie sein Geburtstag sein sollte. Auf jeden Fall ganz viel geschmückt. Ganz viel, wenn ich morgens runterkomme Mami. Die Frage verrätst du mir was? Hab ich wirklich sehr hartnäckig mit….es sieht aus wie ein rosa Glitzereinhorn beantwortet. Fazit: das kommt nicht gut an bei einem fast 5jährigen.

Als Geburtstagskuchen sollte es unbedingt Schokosahne-Torte sein. Das Wetter war dafür nicht ganz so geeignet, aber eine schiefe Torte ist auch nicht der Weltuntergang.

Und so war dann am morgen natürlich alles fertig geschmückt!


k
Und wie könnte es anders sein, gab es natürlich auch einen passenden Sweet-Table.
Mit Melonenpiratenschiff, einem Schokobrunnen (das Highlight für die Minimotte), einem Inselkuchen und natürlich der Schokosahne-Torte aus der munter beim Anschneiden M&M’s purzelten.
Für die Kinder hatte ich noch Anhänger für die Getränkeflaschen gebastelt, so dass Verwechselung fast unmöglich war.

Aber seht selbst:
ich präsentiere die Piratensause des Herzenszwergs:




k
Es war eine super Piratensause….ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Kindergeburtstag…ich bin gespannt, was der herzenszwerg sich da als Motto aussucht, die Minimotte hat da ja noch nicht ganz so viel Mitspracherecht.

Danke für die tollen Fotos….du weißt schon wer da draußen. ♥

Eure Kati

P.S. Die Girlande und die tollen Rosetten und Ballons sind von Kidspartyworld
und die Schwerter hab ich kurz nach Karneval im Sale geshoppt….es lohnt sich eben manchmal sich früh für ein Partymotto zu entscheiden.

Merken

Merken

Advertisements

Eine Meerjungfrauensause

Bevor hier die große Piratenparty startet, bin ich euch definitiv noch den 1.Geburstag der Minimotte schuldig.
Wieso Meerjungfrau…hört sich doof an, weil sie jetzt noch nicht mitreden kann und ich unbedingt mal so was mit einer Meerjungfrau machen wollte. Bei meinem Glück will sie das in 3 Jahren noch einmal haben, aber keine Sorgen in meinem Kopf sind noch viele nicht umgesetze Ideen. Also kann von mir aus gerne Meerjungfrauensause die 2. starten.

Ehrlicherweise ist die Minimotte 1 geworden, als unser Leben hier ziemlich Kopf stand. Mitten im Umzug ohne eine einzige Zimmertür. Aber ein 1.Geburtstag ist eben ein 1.Geburtstag und der wird gefeiert, auch wenn es nur eine funktionierende Toilette gab und nur ein Duschvorhang als Tür diente. Unsere Gäste haben es mit Fassung getragen…blieb ihnen ja auch nix anderes übrig.

Mein schlechtes Gewissen hat mich auch abgehalten einach nix zu machen wie alle mir gesagt haben. Stressfreier wäre es gewesen, aber ich hatte immer Sorge was ist, wenn die Minimotte im Fotoalbum den 1.Geburtstag ihres großen Bruders sieht.

Jetzt lass ich aber Bilder sprechen.

Einladungen im Meerjungfrauenlook. Danke an Tina für deine Hilfe mit dem Band.


a
Und Deko und Kuchen dürfen auch nicht fehlen.

Als
Als Gastgeschenke gab es kleine Muscheln mit goldenem Perlen Inhalt aka Rocher. Als Basis dient die tolle Fensterschachtel von Stampin‘ UP!


a
Wer sich jetzt vielleicht noch fragt warum denn die Farben nicht typisch lila, petrol, aquamarin sind….mir war die Kombination für die Mimimotte zu düster. Diese hier passten einfach besser zu unserem Sonnenschein und stehen für mich für Korallentöne und Meerwasser und gold glitzer geht halt immer.

Für Lakritz Fans unter euch, die Kugen auf der Torte sind Lakrids Lakritz….mega lecker.

Ich wünsche Euch morgen einen wunderschönen freien Tag und allen Papis einen wunderschönen Vatertag

Adventskalender Swap 2016 – Mein Türchen

Dieses Jahr hab ich es geschafft am Adventskalender Swap organisiert von Steffi teilzunehmen. 24 mal habe ich Steffi Türchen Nummer 19 zugeschickt und dafür 24 unterschiedliche zurückerhalten.
Was ich alles tolles erhalten habe, zeige ich Euch in einem gesonderten Beitrag. Nur soviel sei verraten, ich freue mich jeden Tag riesig auf das Türchen das ich öffnen darf.

Äußerlich ist Türchen Nummer 19 ein kleines Lebuchenhaus. Und wer wohnt natürlich in einem Lebkuchenhaus, ein kleiner Lebkuchenmann. In diesem Fall derer 3. Einer als kleiner Plätzchenausstecher und 2 gebackene (mit Hilfe der Minimotte, die an diesem Tag mehr als nur genügsam war und 1 Stunde in der Küche selig spielend mit einem Schneebesen verbracht hat).

dsc_9283_1 dsc_9285_1
k
Wer noch auf der Suche nach einem super leckeren und einfachen Lebkuchenrezept ist KLICK!

Bei unseren December Inkspirations öffnet heute Miri vom Bastelbunny ihr Türchen. Und da ihr bei jeder von uns im Rahmen der December Inkspirations auch eine Kleinigkeit gewinnen könnt, lohnt es sich doppelt dort vobeizuschauen.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag

Eure Kati

Zuckerstreusel und Mini Lebkuchen Häuser

Dieses Jahr ist der Herzenszwerg im Backfieber. Ob es daran liegt, dass er die Gene seiner Mutter geerbt hat oder er es super findet Glasur und Zuckerstreusel zu naschen, das sei dann einmal dahin gestellt. Auf jeden Fall haben wir eine kleine Minilebkuchenhausstadt gebacken und gebastelt.

DSC_8459_1 DSC_8460_1

WEr
Wer jetzt auch Lust auf Mini Lebkuchen Häuser bekommt. Ein super Rezept hab ich HIER her und die Mini Lebkuchen Haus Form findet ihr HIER .

Und nicht vergessen, heute öffnet sich das Adventskalendertürchen bei Yvonne von Bastelig-ES .

Morgen 09.12.2015  lohnt es sich auf jeden Fall bei Annemarie von First Hand Emotion vorbeizuschauen.

Euch einen schönen sonnigen Tag, wobei mir eigentlich mehr nach Schnee ist wenn ich die kleinen Häuslein sehe.

Eure Kati

Roboter und Raketen mit Feuer

Ich persönlich hätte ja viel darauf verwettet, dass der Herzenszwerg sich ne Bagger und Baustellenparty wünscht. Aber auf Nachfrage kam ein: Roboter und Raketen mit Feuer. Betonung liegt hier auf  „Mit Feuer“.

Wo er das her hat. Man weiß es nicht, wahrscheinlich hat ihn die Roboterparty meines Patenkindes beeindruckt.

Und da der Wunsch des Herzenszwerges natürlich Befehl ist.

Vorhang auf: Hier kommt die Roboter und Raketen mit Feuer Party !!!!

Eingeladen haben wir unsere Gäste mit passenden Raketen Einladungen.

DSC_8202_1 DSC_8203_1 DSC_8208_1

Die
Die Datei hab ich selbst erstellt und dann meine Silhouette Cameo den Rest der Arbeit machen lassen.

Natürlich wurden unsere Gäste stilecht mit einem Willkommensroboter empfangen.

DSC_8008_1
Den
Den konnte ich noch von der letzten Robotersause recyclen.

Empfangen wurden die Gäste vom Herzenszwerg, der natürlich stilecht in ein passendes Geburtstagsshirt gesteckt wurde. Ich kann euch sagen , es war vollkommen unmöglich ein Foto zu machen wo er still hält. Ihr wisst ja… Herzenszwerg=keine Lust fotografiert zu werden.

DSC_8084_1

Aber
Aber ich glaube, so könnt ihr es trotzdem gut erkenne. Und gemacht haben das Shirt die allerbesten Kindershirtmacherinen der Welt: Iola und Vanessa von der Fachkultur.

Und wer sich fragt was das beliebteste Outfit des Tages war.

DSC_8147_1
Nat
Natürlich mit Feuerwehrspritze und auf diesem Foto erstaunlicherweise ohne Helm mit Visier. !!!Wichtig mit Visier!!!!

Natürlich gab es wieder einen kleinen Sweet Table. Da lass ich jetzt einfach mal die Bilder für sich sprechen.

DSC_8051_1DSC_8042_1 DSC_8053_1DSC_8027_1 DSC_8030_1 DSC_8031_1 DSC_8050_1DSC_7991_1 DSC_7992_1 DSC_7996_1 DSC_8003_1 DSC_8011_1 DSC_8027_1

Und
Natürlich gab es auch eine Torte….die ist dieses Mal ncht so wie sie sein sollte…neues Rezept = nicht neues Glück. Aber geschmeckt hat sie trotzdem. Leider sind meine Fotokünste echt bescheiden, das was hier so blau aussieht ist eigentlich petrol. Und die Torpedos am Rand sind nun ja eigentlich Raketen 🙂

DSC_8037_1 DSC_8039_1
hhhh
Und wer hat unseren Gästen Servietten und Besteck gereicht?

Na klar, der passende Roboter.

DSC_8102_1

Und
Und um die Party komplett zu machen, kommt hier die restliche Deko.

DSC_8018_1 DSC_8022_1 DSC_8024_1 DSC_8134_1 DSC_8137_1

l
Der Herzenszwerg hatte einen super tollen Geburtstag und hat das erste Mal so richtig registriert, dass alles geschmückt war. Denn das war ihm ganz wichtig. Es sollte geschmückt sein, wenn er wach wird.

Spannend bleibt. Was gibt s nächstes Jahr für eine Geburtstagssause. Ich werde euch auf dem Laufenden halten…aber da hab ich jetzt erst einmal Zeit.

Euch einen guten Start in den Donnerstag…na wer hat jetzt Lust auf ein Stück Kuchen ?

Eure Kati

Häschen in der Grube

Irgendwie erinnert mich dieser Kuchen an das Kinderlied. Bitte fragt mich nicht warum. Vielleicht weil der Herzenszwerg es so gerne mag.

Gesehen hab ich die Idee und das Rezept zu diesem Kuchen auf Liebesbotschaften . Und ich muss sagen…sooo lecker und schnell zu machen. Und schön anzusehen und zu lesen ist der Blog eh.

Kennt ihr das . Ihr seht etwas auf Pinterest und MÜSST es nachmachen. Genau so bin ich zu den Ostercuppcakes gekommen. Und so sieht meine Version davon aus.

DSC_7640_1

In meinem Kopf gibt es schon eine Roboterversion davon für die Robbie und Raketen Party vom Herzenszwerg.

Ich wünsche Euch ganz viel Sonnenschein.

Eure Kati

Eine Marienkäferparty und Bananenmuffins

Heute kann ich Euch endlich die Marienkäferparty zum 1.Geburtstag von Carolina gezeigt. Ich bin ganz verliebt in die Käferchen und meine Silhouette Cameo hat mir einfach nur super Dienste geleistet.

DSC_6131_1 DSC_6135_1 DSC_6142_1 DSC_6185_1 DSC_6191_1 DSC_6193_1DSC_6198_1
Und hier ist das Rezept für diese einfach nur super yammi Bananenmuffins.

Ihr braucht:
280g Mehl
1 TL Natron
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
3 reife Bananen
110g Butter
2 Eier
210g Zucker
1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
2 EL Milch

So wird es gemacht:
Mehl mit dem Salz, dem Backpulver und dem Natron mischen und zur Seite stellen.
Die Butter zusammen mit den 2 EL Milch schmelzen.
Milch/Buttermischung zusammen mit dem Zucker und Bourbonvanillezucker verrühren.
Eier unterrühren.
Danach die Mehlmischung unterrühren nur so lange bis die Klümpchen gerade weg sind.
Zum Schluss die Bananen mit der Gabel zerquetschen und dann in den Teig einrühren.

Jetzt noch für ca 15 Minuten bei 160°C (Umluft) backen und fertig sind die Bananenmuffins.

Und klar heute ist natürlich wieder ein Inkspiration Week Tag.
Ihr findet einen tolle Inspiration bei
Ela
und
Helen.

Euch einen wunderschönen Tag und HIER findet ihr noch mehr Marienkäfer Inspirationen auf meinem Pinterest Board.

Eure Kati

Ein Bagger Maulwurf Kuchen

Heute nachmittag feiern wir den 2. Geburtstag vom allerbesten Freund meines Herzenszwerges. Ach die zwei zusammen zusehen ist einfach zucker süß.

Und der kleine Mann liebt Bagger (wie glaube ich so ziemlich jeder 2jährige) über alles.

Da lag nichts näher als einen Bagger auf den Kuchen zu machen. Während ich da so drüber nachdachte kam mir die Idee doch einen etwas deformierten Maulwurfkuchen zu machen. Das Rezept hab ich HIER her. Allerdings würde ich eine Springform mit 26cm Durchmesser beim nächsten Mal nehmen. 28 cm da wird der Kuchen für meine Verhältnisse zu dünn.

Aber optisch mag ich ihn…gut der Bagger…naja ich üb dann mal, die Proportionen stimmen nicht , aber das ließ sich leider nicht ändern.

DSC_6122_1 DSC_6125_1 DSC_6129_1
Ich freu mich schon auf die Party heute nachmittag.

Euch einen schönen Tag

Eure Katij

Smarties und Zitronenkuchen

Für meinen Mann gehören seit seiner Kindheit Smarties auf den Zitronengeburtstagskuchen. Und mit so einer Tradition sollte man auch nicht brechen.

DSC_6553_1
Das Rezept hat in seiner Familie Tradition und wird jetzt mit Euch geteilt. Eigentlich ist es gedacht für eine Kastenform. Bei uns wird immer in der Kuchenform seiner Kindheit ein kleines Herz gebacken und der übriggebliebene Teig kommt in eine Gugelhopfform.

Zutaten:
160g Zucker
270g Butter , Zimmertemperatur
270g Mehl
3 Eier Zimmertemperatur
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
Saft von einer Zitrone
250g Puderzucker
wer will ein paar Smarties

1.) Den Backofen (Umluft) auf 160°C vorheizen.
2.) Zucker und Butter schaumig schlagen.
3.) Die Eier verquirlen und nach und nach dazugeben und verrühren.
4.) Das Mehl  mit dem Backpulver und der Prise Salz vermischen, sieben und unterrühren.
5.) Den Teig in eine gefettete Kastenform geben und ab in den Ofen.
6.) Leider kann ich Euch nicht genau sagen wie lange der Kuchen braucht, da ich ja immer diese zwei einzelnen Formen backe. Ich vermute um die 45 Minuten, aber schaut zur Sicherheit vielleicht schon mal nach 30 Minuten nach und macht die Stäbchenprobe.
7.) Wenn der Kuchen fertig ist macht ihr während der Kuchen in der Form ist mit einem Schaschlikspieß viele Löcher in den Kuchen.
8.) Dann mischt ihr den Zirtonensaft mit 60g Puderzucker. Diese Mischung pinselt ihr auf den Kuchen und achtet drauf, dass er auch schön in die Löcher hereintropft. Lasst von dieser Mischung ungefähr 2 EL über.
9.) Jetzt laßt ihr den Kuchen in der Form auskühlen.
10.) Wenn der Kuchen kalt ist wird er auf ein Kuchengitter gestürzt. Dann vermischt ihr den restlichen Puderzucker mit den übriggebliebenen 2 EL der Puderzucker/Zitronensaftmischung und fügt nach und nach Wasser hinzu bis Eure Glasur die gewünschte Konsistenz hat. Dann überzieht ihr den Kuchen mit der Glasur und dekoriert wenn Ihr wollte noch mit ein paar Smarties.

Viel Freude beim Nachbacken

Und ab dem 22.10.13 startet meine Weihnachtsserie, schaut vorbei, es gibt für jeden Bastler etwas zu sehen.

Eure Kati

Ich und Käsekuchen

Ich bin irgendwie immer auf der Suche nach dem Einen, dem Besten, dem Leckersten Cheesecake Rezept. Meine Schwester ist dabei eine der strengsten Testerinnen. Ihr Urteil zählt.

Dieser hier hat in unseren beiden Augen  richtig gut abgeschnitten. Im Originalrezept sind noch Blaubeeren enthalten, da Jule sie aber nicht mag hab ich sie einfach weggelassen und es hat super funktioniert. Hab es aber auch schon mit Blaubeeren getestet auch super.

Das Rezept ist nach einem Rezept von Leila Lindholm entstanden. Einzig und allein bin ich an der Größe der Springform gescheitert, ich hab es mit 22cm versucht und mit 26cm da keine in 24cm in meinem Besitz ist, ich glaube aber perfekt von der dicke der Cheescake Schicht wird er mit 24cm.

DSC_6515_1
Zutaten:
300g Vollkornbutterkekse
150g Butter flüssig
600g Doppelrahmfrischkäse
250g Quark (10% Fett)
3 Eier
80g Zucker
80g Speisestärke
2TL Vanillezucker
100ml Sahne
200g weiße Schokolade

Springform mit 24cm Durchmesser am Boden mit Backpapier ausgelegt

Und so geht es:
1.) Den Backofen (Umluft) auf 160°C vorheizen
2.) Die Kekse zerbröselt Ihr fein und mischt sie in einer Schüssel mit der flüssigen Butter. Die Mischung drückt Ihr fest in die Springform und backt sie vor für ungefähr 10 Minuten. Bevor es weiter geht muss der Boden angekühlt sein.
3.) Den Frischkäse und den Quark verrühren. Danach den Zucker, den Vanillezucker und die Speisestäre darunterrühren.
4.) Die Eier verquirlen und nach und nach unter diese Mischung rühren.
5.) Die Schokolade in Stücke brechen, über einem Wasserbad schmelzen. Ich bin faul und mach es meistens ohne Wasserbad. Dann den Ofen auf kleinste Stufe stellen und gut aufpassen.
6.) Die geschmolzene Schokolade unterrühren.
7.) Die fertige Masse auf dem Keksboden verteilen und ab in den Ofen für ungefähr 40 Minuten.
8.) Jetzt gut aufpassen, dass der Kuchen nicht zu braun wird. Wie man sieht hab ich gepennt. Und dann besser mit Alufolie abdecken.
9.) Nach der Backzeit den Ofen ausschalten und den Kuchen noch für ungefär 30 Minuten im Ofen auskühlen lassen.

Und was ist Euer Urteil?

Viel Spaß beim Nachbacken.

Eure Kati